Ein-Stärken-Linse (Monofokallinse)

Monofokallinse bei einer Grauen-Star-Operation

Die Ein-Stärken-Linse oder auch Monofokallinse ist die bei der Grauer-Star-Operation standardmäßig verwendete Intraokularlinse. Diese Kunstlinse mit UV-Schutz ersetzt die körpereigene getrübte Augenlinse.

Im Gegensatz zur Multifokallinse ist die Monofokallinse auf nur einen Entfernungsbereich geeicht, in der Regel die Ferne. Fürs Lesen oder Arbeiten am PC benötigen Sie zusätzlich eine Brille.

Die Monofokallinse gibt es auch in einer Ausführung mit Blaulichtfilter: Die sogenannte gelbe Intraokularlinse imitiert die Pigmentierung der natürlichen Augenlinse und schützt die Netzhaut verstärkt vor schädlichem UV-Licht.

Kosten und Finanzierung

Die Kosten für die Monofokallinse werden von den gesetzlichen und privaten Krankenkassen in Deutschland übernommen.

Die Kosten für die gelbe Intraokularlinse (gelbe Ein-Stärken-Linse) werden von den privaten Krankenkassen in der Regel getragen und von einigen gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

Kosten für Linsen mit Zusatznutzen muss der Patient meist selbst tragen. Dies sind konkret die Multifokallinse, die ein scharfes Sehen sowohl in der Ferne als auch in der Nähe ermöglicht, und die torische Intraokularlinse, die eine bestehende Hornhautverkrümmung ausgleicht. Einige Krankenkassen bieten hierzu Sonderprogramme an – bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach.

Optegra bietet Ihnen in jedem Fall die Möglichkeit einer zinsfreien Finanzierung der Implantation von Linsen über eine Laufzeit von 6 bis zu 12 Monaten.

Die Augenärzte im Optegra MVZ in Berlin Kreuzberg beraten Sie gern zu den verschiedenen Linsentypen und werden gemeinsam mit Ihnen die optimale Lösung für Sie finden. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um einen Termin zu vereinbaren!
Kontaktieren Sie uns!