Femto-LASIK Nachlasern: „Großteil“?

Das würde bedeuten, dass die Mehrheit bzw. eine Überzahl von Laserpatienten mit ihrem Ergebnis unzufrieden wären und nach der Femto-LASIK nachgelasert werden müssten. Dieses wäre für noch nicht gelaserte Patienten eine sehr ernüchternde Vorhersage und dieser Irrgedanke würde zu einem starken Rückgang an Augenlaserbehandlungen führen. Aber aufgrund zahlreicher positiver Erfahrungen von Femto-LASIK- Patienten ist dieser Irrtum wiederlegbar, was sich ebenso in der hohen Nachfrage an der Femto-LASIK wiederspiegelt.

Risiken der Femto-Lasik

Neben den Risiken wie Infektionen (1:10.000) und Entzündungen (1:1.000) kann auch das Risiko einer Nachbehandlung (1:100) bei einer Femto-LASIK auftreten. In einem ausführlichen Aufklärungsgespräch vor der Augenlaserbehandlung wird darauf nochmal genausten eingegangen.

Bestehen bereits hohe Ausgangswerte vor einer Femto-Lasik-OP oder instabile Dioptrie-Werte über einen längeren Zeitraum, so ist die Wahrscheinlichkeit einer Nachbehandlung etwas höher. Ein Ergebnis von 0,0 Dioptrie kann daher nicht immer vorausgesagt werden und daher zählt das Nachlasern zu einem geringen Risiko der Femto-LASIK.

Femto-LASIK: Nachlasern

Besteht nach der 1. OP eine Restfehlsichtigkeit so kann diese durch einen Zweiteingriff behoben werden. Dieser Eingriff ist bei der Femto-LASIK problemlos durchführbar und vor allem risikoarm. Voraussetzung für einen Zweiteingriff ist eine ausreichende Hornhautdicke, die dementsprechend nach der 1. OP vermessen wird. Zusammen mit dem Operateur muss dann entschieden werden, ob das Nachlasern sinnvoll und dementsprechend erfolgsversprechend für den Patienten sein wird.

Oftmals können in den ersten Wochen nach einer Femto-LASIK-OP Sehschwankungen und instabile Dioptriewerte aufgrund von trockenen Augen auftreten. Daher wird in der Regel ein Nachlasern erst nach 3 Monaten empfohlen, wenn die Restfehlsichtigkeit über einen längeren Zeitraum stabil geblieben ist.

Ebenso kann sich eine Veränderung der Dioptriewerte nach Jahren erneut einstellen, die aber durch eine Nachbehandlung ebenfalls korrigiert werden kann.

Femto-LASIK: Nachuntersuchungen und Kosten

Dem Patienten werden in der Regel mehrere Nachuntersuchungen nach einer Femto-LASIK-Behandlung angeboten und bei ihm durchgeführt. Bei Optegra sind 3 Nachuntersuchungen und eine Nachbehandlung innerhalb drei Jahre im Preis inklusive. Die Kosten für eine Nachbehandlung hängen vom jeweiligen Augenlaserzentrum ab, meist ist es innerhalb eines festgelegten Zeitraums im Gesamtpreis der Femto-LASIK-Kosten mit enthalten oder wird durch einen Rabatt gewährleistet.

Fazit

Keine OP ist frei von Risiken. Wichtig ist eine individuelle fachgerechte Beratung vor der Femto-LASIK-Behandlung. Ein Nachlasern ist nicht die Regel, aber gehört zu den Risiken einer Femto-LASIK und ist immer vom Einzelfall abhängig.
Kontaktieren Sie uns!