Kurzsichtigkeit

Bei Menschen, die unter Kurzsichtigkeit leiden, ist der Augapfel länger geformt als bei Menschen, die auch weiter entfernte Objekte problemlos sehen können. Das in das Auge einfallende Licht wird dadurch nicht so gebrochen, dass der Brennpunkt auf der Netzhaut, sondern etwas davor liegt. Objekte in der Ferne werden somit undeutlich und verschwommen wahrgenommen.

Die Kurzsichtigkeit

Korrektur der Myopie

Eine sehr erfolgreiche Behandlungsmethode zur Korrektur der Kurzsichtigkeit (Myopie) ist die Augenlaserbehandlung mit der Femto- und Wellenfront-LASIK. Hierbei wird über den hochpräzisen Excimerlaser die Lichtbrechung des Auges so verändert, dass der Brennpunkt wieder auf die Netzhaut gelangt und ein deutliches Sehen ohne Brille oder Kontaktlinse möglich ist.

Die Chirurgen bei Optegra korrigieren die Myopie bei einer Femto- und Wellenfront-LASIK bis zu minus zehn Dioptrien.

Sollte eine Augenlaserbehandlung aus medizinischen Gründen nicht für Sie geeignet sein, gibt es alternative Möglichkeiten wie das Einsetzen einer Kunstlinse.

Hierbei wird zusätzlich zur eigenen Augenlinse eine sogenannte phake Intraokularlinse implantiert, z.B. eine phake Linse.

Über eine phake Intraokularlinse sind auch höhere Myopien bis zu minus achtzehn Dioptrien auskorrigierbar.

Ihr Optegra-Team berät Sie gerne über die für Sie beste Möglichkeit für ein brillenfreies Leben!
Kontaktieren Sie uns!