Fragen zur Alterssichtigkeit

Fragen zur Alterssichtigkeit

1. Ich habe gehört, dass ich durch die Laserbehandlung meine Lesefähigkeit verliere und somit im Alter eine Gleitsichtbrille tragen müsste. Stimmt das?

Die Alterssichtigkeit (auch Altersweitsichtigkeit, Presbyopie), die etwa ab dem 40. Lebensjahr dazu führt, dass wir Gegenstände in der Nähe nicht mehr scharf erkennen können, hat Ihre Ursache in einer langsamen Verhärtung der körpereigenen Augenlinse.

Die Augenlinse kann sich auf Gegenstände in unterschiedlichen Entfernungen einstellen und ein scharfes Bild erzeugen. Wenn die Linse jedoch mit der Zeit zunehmend unflexibler wird, ist es uns nicht mehr möglich auf Gegenstände in der Nähe zu fokussieren. Ab dem 40. Lebensjahr äußert sich die Altersweitsichtigkeit in einem verschwommenen Sehen beim Lesen von Zeitungen oder Büchern.

Wann genau die Alterssichtigkeit einsetzt ist dabei bei jedem Menschen unterschiedlich.

Bei der Femto-LASIK wird die Brechkraft der Hornhaut so verändert, dass die einfallenden Lichtstrahlen wieder auf der Netzhaut gebündelt werden. Sie wirkt im Prinzip wie eine Brille oder Kontaktlinsen nur eben im Auge anstatt davor. Auch Brillen- und Kontaktlinsenträger sind später von der Alterssichtigkeit betroffen.

Zum Ausgleich der Alterssichtigkeit kann die Methode der Monovision angewendet werden. Da jedoch nicht jeder für diese Behandlung geeignet ist wird der Effekt der Monovision vorher ausgiebig mit Hilfe von Kontaktlinsen simuliert.

2. Ich bin 49, kurzsichtig, trage eine Gleitsichtbrille und möchte meine Augen lasern lassen. Wie ist das mit der Altersweitsichtigkeit? Wie lange hält das Ergebnis einer Augenlaserbehandlung an oder muss ich damit rechnen, in den nächsten Jahren doch eine Brille tragen zu müssen?

Die Altersweitsichtigkeit trifft früher oder später jeden. Grundsätzlich spricht nichts gegen eine Laserbehandlung vor dem Einsetzen der Alterssichtigkeit. Bei Optegra besteht auch die Möglichkeit, die Alterssichtigkeit zu behandeln (z.B. durch Monovision oder eine große Auswahl an Intraokularlinsen).

3. Bleibt meine Sehkraft nach dem Eingriff stabil über 100%? Wie gestaltet sich die Zeit nach dem Eingriff? Wie lange bin ich nach dem Eingriff vermindert sehfähig?

Bei einer Femto-Lasik können Sie bereits am Tag nach der Behandlung gut sehen und auch arbeiten gehen. Ihre Sehkraft wird mindestens so sein, wie sie jetzt mit Sehhilfen erreicht wird und bleibt danach in der Regel stabil. Ab Mitte 40 verschlechtern sich die Augen, es kommt zur Altersweitsichtigkeit. Das ist eine altersbedingte Fehlsichtigkeit und tritt unabhängig von einer Laserbehandlung auf.

Kontaktieren Sie uns!